Rechtsanwaltskanzlei Ahmadi
Rechtsanwältin Jacqueline Ahmadi, Fachanwältin für Strafrecht & Verkehrsrecht
Tel.: 040/410 66 00 | Fax: 040/ 45 49 36 | info@rechtsanwaeltin-ahmadi.de


Fortbildungsnachweise & Zertifikate
der Fachanwältin für Strafrecht und Verkehrsrecht Jacqueline Ahmadi


Wie finde ich einen guten Rechtsanwalt?

Wenn Sie sich um Ihre Freiheit, Ihr Geld und Ihren Führerschein bangen müssen, dann brauchen Sie den besten Anwalt für Strafrecht und Verkehrsrecht.

Wer ist der beste Anwalt für Strafrecht und Verkehrsrecht?

Diese Frage hängt in erster Linie von den Qualifikationen des Rechtsanwalts und seinen Erfahrungen auf den Rechtsgebieten des Strafrecht und des Verkehrsrecht ab. Ein guter Strafverteidiger ist Fachanwalt für Strafrecht und Verkehrsrecht. Er muss mindestens über 10 Jahre Berufserfahrung auf dem Gebiet des Strafrechts und des Verkehrsrechts mit den entsprechenden Fortbildungszertifikaten nachweisen. Nur dann kann der Anwalt sich als ein Spezialist für das Strafrecht und Verkehrsrecht bezeichnen.

Was zählt, ist der Fachanwaltstitel!

Lassen Sie sich durch allgemeine Qualitätssiegel für Rechtsanwälte nicht beirren, schon gar nicht durch irgendwelche Internetportale. Denn außer den Fachanwaltstitel durch die Rechtsanwaltskammer gibt es derzeit in Deutschland kein anerkanntes Siegel, das die Qualität, also das tatsächliche Know-how und die Berufserfahrung eines Strafverteidigers und eines Verkehrsanwalts objektiv beurteilt.

Was ist Ihr Vorteil bei der Fachanwaltskanzlei Ahmadi?

Rechtsanwältin Jacqueline Ahmadi hat sich als Strafverteidigerin seit Mai 2008 auf das Strafrecht und Verkehrsrecht besonders spezialisiert. Sie hat im Jahr 2010 die Rechtsanwaltskanzlei Peters, Inhaber Rechtsanwalt Hans-Joachim Peters, Grindelberg 3, 20144 Hamburg, die fast 40 Jahre auf das Strafrecht und Verkehrsrecht spezialisiert war, übernommen.

Rechtsanwältin Jacqueline Ahmadi ist Fachanwältin für Strafrecht und Verkehrsrecht. Im Rahmen ihrer Tätigkeit als Strafverteidigerin hat sie bisher unzählige Beschuldigten in einem Strafverfahren und die Opfer einer Straftat im Nebenklagverfahren sowie die Betroffenen im Bußgeldverfahren wegen ihres Führerscheins erfolgreich sowohl außergerichtlich als auch gerichtlich vertreten.

Unseren Mandanten kommen auf jeden Fall die Hartnäckigkeit, Entschiedenheit, Kampfgeist, Mut, selbstbewusstes Auftreten, sprachliche Begabung sowie die über 12-jährige Berufserfahrung der Rechtsanwältin Ahmadi besonders zugute. Seit Jahren führt Rechtsanwältin Ahmadi eine zertifizierte Kanzlei im Bereich Strafrecht und Verkehrsrecht sowie Fahrerlaubnisrecht mit der Auszeichnung „Qualität durch Fortbildung“. Aufgrund ihrer besonderen Qualifikationen im Strafrecht und Verkehrsrecht verfügt Rechtsanwältin Jacqueline Ahmadi über das Fortbildungszertifikat Q der Bundesrechtsanwaltskammer.

Nur durch jahrelange Spezialisierung und ständige Fortbildung eines Rechtsanwalts ist ein hohes Maß an fachlicher Kompetenz zu gewährleisten. Rechtsanwältin Jacqueline Ahmadi ist ausschließlich im Strafrecht und Verkehrsrecht tätig. Als Fachanwältin für Strafrecht und Verkehrsrecht ist Rechtsanwältin Jacqueline Ahmadi gesetzlich verpflichtet, jährlich regelmäßig mindesten 15 Stunden jeweils, also insgesamt 30 Stunden, Pflichtfortbildungen nach § 15 FAO auf dem Gebiet des Strafrechts und des Verkehrsrechts zu absolvieren. Damit garantiert sie ihren Mandanten die bestmögliche Verteidigung und die Tatsache, dass sie stets auf dem aktuellsten Stand ist.

Rechtsanwältin Jacqueline Ahmadi gehört zu den wenigen Verkehrsanwälten, die sich seit Anfang 2008 bundesweit und international auf das Fahrerlaubnisrecht spezialisiert hat. Sie hilft seit Jahren Menschen mit ausländischem und internationalem Führerschein sowie EU-Führerschein, wenn sie mit dem Gesetz in Konflikt geraten. Das Fahrerlaubnisrecht befasst sich mit der Erteilung, Entziehung und Wiedererteilung der Fahrerlaubnis sowie Anordnung der Medizinisch-Psychologische Untersuchung (MPU, sog. Idiotentest). Bereits bei Drohung der Anordnung einer MPU ist es enorm wichtig, so früh wie möglich sich durch einen Anwalt für Strafrecht und Verkehrsrecht fachkundig beraten zu lassen, ob und ggf. wann und unter welchen Voraussetzungen eine MPU droht und wie man ihr effizient begegnen oder ihr ggf. sogar vollständig ausweichen kann. Nicht jede Anordnung einer MPU durch die Führerscheinstelle ist rechtmäßig, sondern im Gegenteil, die Erfahrung zeigt, dass einige MPU-Anordnungen der Fahrerlaubnisbehörde schlichtweg rechtlich unhaltbar sind und müssten dann u. U. mittels Hilfe der zuständigen Verwaltungsgerichte aufgehoben werden.

Rechtsanwältin Ahmadi betreut seit Jahren Senioren bei führerscheinrechtlichen Angelegenheiten, insbesondere bei der Frage, unter welchen Voraussetzungen darf die Führerscheinstelle einem Betroffenen seinen Führerschein im Alter entziehen. Eine wesentliche Frage ist stets, wie kann der Betroffene die Entziehung seines Führerscheins im Alter durch die Führerscheinbehörde ggf. das Verwaltungsgericht verhindern.

Zu ihren Mandanten gehören auch die Verletzten einer besonders schweren Straftat. Sie ist als Opferanwältin nicht nur auf die Verteidigung der Rechte der Verletzten einer körperlichen Gewalttat und sexualisierte Gewalt im Nebenklageverfahren und Adhäsionsverfahren spezialisiert, sondern auch auf die Verteidigung der Rechte der Verletzten eines Verkehrsunfalls. Sie übernimmt auch sehr gerne die Vertretung von Hinterbliebenen im Rahmen der Nebenklage.

Rechtsanwältin Ahmadi führt seit Jahren einen sehr intensiven und ständigen Kontakt und Austausch zu den renommiertesten und besten Strafverteidigern Deutschlands, Staatsanwälten, Insolvenzverwaltern, Polizisten, Richtern, Steuerberatern, Mitarbeiter diversen Behörden, Mitarbeiter der verschiedenen Versicherungsgesellschaften, Führerscheinstellen, verschiedenen amtlich anerkannten verkehrspsychologischen Beratern und besonders qualifizierten Beratungsstellen sowie staatlich anerkannten MPU-Begutachtungsstellen.

Zudem ist Rechtsanwältin Jacqueline Ahmadi bei der afghanischen und persischen Community aktiv. Sie hält in Bezug auf Ihren Beruf als Anwältin und die Einhaltung der rechtsstaatlichen Prinzipien regelmäßig Vorträge. Sie hilft viele Menschen mit Migrationshintergrund und vor allem Flüchtlinge, wenn sie mit dem Gesetz in Konflikt geraten sind. Sie kennt sich rechtlich mit der Verteidigung von Ausländern und Auswirkung eines Strafverfahrens auf das Asylverfahren und Aufenthaltsrecht sowie Voraussetzungen der Abschiebungshaft und Auslieferungshaft aus.

Neben ihrer anwaltlichen Tätigkeit engagiert sich Rechtsanwältin Jacqueline Ahmadi auch für sozial-politische Themen wie der Rechtsstaat, die Rechte des Beschuldigten im Strafverfahren, Grundgesetz, Gewaltenverteilung, richterlicher Vorbehalt etc. Seit 2002 kennt Rechtsanwältin Jacqueline Ahmadi die Justizvollzugsanstalt Hahnöfersand von innen und außen. Die Verteidigung Jugendlicher und junger Erwachsener in Jugendstrafsachen ist für Rechtsanwältin Jacqueline Ahmadi stets eine Herzensangelegenheit. Sie setzt sich für die Resozialisierung der jungen Strafgefangenen ein und glaubt, dass Sport und Bildung mit ihrer integrativen Kraft für die Resozialisierung der Strafgefangenen einen wichtigen Beitrag leisten kann. Sie kennt sich gut mit pädagogischen Anforderungen und Wirksamkeit der erzieherischen Maßnahmen des Jugendgerichtsgesetz (JGG) aus. Sie ist Ansprechpartner für diverse Vereine und Organisationen, die sich für die Rechte der Strafgefangenen und Resozialisierung einsetzen.

Rechtsanwältin Ahmadi hat auch im Zusammenhang mit dem Projekt des Profiboxers und Weltboxmeisters Hamid Rahimi „Fight 4 Peace“ und des Buches des Boxweltmeisters Hamid Rahimi „Die Geschichte eines Kämpfers“ als Strafverteidigerin Vorträge gehalten und anschießend den Anwesenden viele Fragen beantwortet.